Reit- und Fahrsportteam Commons  
  [ Home ]      [ News ]      [ Team ]      [ Pferde ]      [ Saison ]      [ Berichte ]      [ Resultate ]      [ Links ]  
 


Patrouillenritt Müliberg, Affoltern am Albis, 13.06.2015
Text: Jenny Commons

Am Samstag 13.06.2015 war es soweit – Vicomte und Colline hatten ihre Premiere in der Disziplin “Patrouillenritt“. Wir Reiterinnen waren auch schon seit einigen Jahren nicht mehr dabei, aber da dieser Patrouillenritt in der Nähe war, wollten wir’s wieder einmal wagen. Zudem für Vicomte eine sehr gute Übung für den kommenden Distanzritt: fremder Ort, fremde Pferde und fremdes Gelände.


Das Motto war „Feste & Feiertage“ hat sich der Reitverein Müliberg acht tolle Posten ausgedacht, welche sich rund um das Thema drehten. Beim ersten Posten im Wald musste ich mit Vicomte mit einer Abfallzange Liebesbriefe (Valentinstag!) sammeln und dann Sibylle übergeben (welche ebenfalls eine Abfallzange hatte), die sie dann in den Briefkasten geworfen hat. Vicomte fand die Briefe zuerst etwas suspekt und Colline war ein Moment verunsichert, als ich mit Vicomte im Trab angeritten kam für die Übergabe. Aber beide haben ganz schnell begriffen um was es geht und haben toll mitgemacht. Bei den weiteren Posten wurden Ostereier einander zugeworfen oder mit Wasser um den „Böög“ geritten. Beim Frageposten haben Sibylle und ich zwar etwas danebengegriffen und nur 8 von 20 Fragen gewusst ;-) Mitten im Wald haben wir eine grosse Geburtstagstorte aufgebaut (wobei Vicomte und ich uns auf die Kerzchen beschränkt haben, da Vicomte nach der ersten Konfrontation mit dem raschelnden Kuchenstück diese gar nicht mehr lustig fand *lach*). Colline und Sibylle haben dann souverän den Kuchen aufgebaut und uns die Kerzchen zur Dekoration des Kuchens überlassen ;-)


Gegen den Mittag kamen viele fiese Brämen und Mücken und bei Vicomte war die Aufmerksamkeitsdauer langsam ausgeschöpft. Trotzdem hat er tapfer weiter gemacht. Unterwegs durften wir den Samichlaus mit Weihnachts-Säckli bewerfen (wobei die Treffsicherheit bei uns beiden eher bescheiden ist *lach*). Bei einem der letzten Aufgaben mussten wir zu zweit eine Stange mit einer grossen Schweizerfahne halten und gemeinsam einen Parcours reiten. Vicomte fand die gar nicht toll ist davon gehüpft. Ohne Probleme liess er sich bremsen, wenden, wieder hin reiten. Ich konnte die Stange wieder nehmen. Zwei Schritte, dann waren wir schon wieder auf und davon. Und wieder liess er sich gut wenden, zurück reiten und ich konnte die Stange wieder fassen. Das Spiel wiederholte sich durch den ganzen Parcours (durch Stangengassen, über Blache und durch den Flattervorhang – die Übungen hat er alle ohne zu gucken absolviert, da ihm die Fahne viel gefährlicher schien). Vicomte wurde von mir viel gelobt, weil er sich doch immer wieder dazu ermutigen liess, sich der „gefährlichen“ Fahne zu nähern und die Übung wieder aufzunehmen. So e tolle Bueb! Colline hat alle Aufgaben absolut toll gemeistert und hat als Routinier in der Gymkhana-Szene eine ganz tolle Leistung gezeigt.


Der letzte Posten enthielt Wasser. Alle die Vicomte kennen, wissen, was jetzt kommt. Genau. Vicomte wollte nicht in die Nähe des blauen Schwimmbeckens, damit wir die Schiffchen beladen konnten, welche Sibylle ins Wasser gelegt hat. Zum Schluss wurde eine Wunderkerze angezündet. Colline und Vicomte haben beide grosse Augen gemacht und ganz gespannt geschaut, sind aber beide ganz brav stehen geblieben. So cool! :-)


Schlussendlich klassierten wir uns auf dem 45. Rang von 57 Patrouillen. Wir sind mächtig stolz auf unsere Pferde, beide haben’s ganz toll gemacht!

Danke dem RV Müliberg für den absolut toll organisierten Patrouillenritt!


 

 
 

© Webdesign by Midnight-Designs