Reit- und Fahrsportteam Commons  
  [ Home ]      [ News ]      [ Team ]      [ Pferde ]      [ Saison ]      [ Berichte ]      [ Resultate ]      [ Links ]  
 


GA03 Dressur in Bern, 04.11.2016
Text: Jenny Commons


Auf dem Gelände des Nationalen Pferde Zentrum (NPZ) in Bern wurde für das Wochenende des 4. – 6. November eine Vielzahl an Dressurprüfungen ausgeschrieben. Mir war beim Stöbern in Ausschreibungen vor allem die erste Prüfung am Freitag aufgefallen: ein GA03 für Pferd-/Reiterkombinationen mit max. 20 Gewinnpunkten (GWP).

Da es bei Dressurprüfungen immer viele Nennungen hat und dies somit viel Wartezeit mit sich bringt, entschied ich, gleich beide meine Pferde für diese Prüfung zu nennen. Und ich behielt recht. Es gab 80 (!) Nennungen für diese Prüfung! Der Veranstalter entschied sich, keine Warteliste zu erstellen und dafür die Prüfung zu teilen und sie dann parallel in den zwei Reithallen laufen zu lassen. Kurz vor 4 Uhr morgen war ich im Stall um Vicomte und Delia zu füttern, zu putzen, die Schweife zu flechten und sie dann in den Anhänger einzuladen. Ich hatte viel Zeit eingeplant um sicher zu gehen, dass ich beim Morgenverkehr in Richtung Bern nicht in den Stress komme. Die Fahrt klappte einwandfrei und nach rund 1h45 erreichten wir das NPZ.

Gerade als es Zeit wurde Delia auszuladen kam «Jeanne» ebenfalls im NPZ an, um mich als «TT» zu unterstützen. Gemeinsam machten wir Delia bereit und pünktlich um 8 Uhr stieg ich auf. Zu meiner grossen Erleichterung haben sich Delia und Vicomte nur wenige Male zu gerufen und danach konnten wir konzentriert das Anreiten in Angriff nehmen. In der 22x80m grossen Reithalle war das Dressurviereck sowie das Anreiten. Bisschen eng wurde es zeitweise auf dem Abreitplatz schon, aber mit bisschen Rücksicht auf alle, klappte dies auch ganz ordentlich. Mit der Startnummer 3 ritten Delia und ich ins Dressurviereck ein. Zu Beginn war Delia stark abgelenkt und angespannt, was nicht ganz einfach zu reiten war. Aber ihren Vorwärtsdrang konnten wir dann dafür in den Trabverstärkungen schön zur Geltung bringen ;-) Mit 55.33% erreichten wir den 25. Rang. Für die zweite Dressurprüfung dieses Jahr und das erst zweite GA03 bin ich zufrieden.

Nach einer Pause von rund 90 Minuten und einem kleinen Frühstück war es dann an der Zeit Vicomte vorzubereiten. Beim Warmreiten war er zu Beginn sehr «lustig» (hüpf hüpf) und untermauerte seinen Übermut mit viel Gewieher, Kopfschlagen und sonstigen komischen Quietschern ;-) als wir dann zur Galopparbeit kamen und ein paar Runden rundum galoppieren konnten, entspannte er sich dann aber fast sofort und war von dort an auch ganz toll locker zu reiten. Beim Einreiten ins Dressurviereck vergass er aber offenbar wie locker wir es könnten und liess sich von den Blumentöpfen ausserhalb der weissen Dressurabsperrungen ablenken und versuchte alles, nicht an den Richtertisch treten zu müssen. Das Programm konnten wir dann absolvieren, jedoch nicht ganz so entspannt wie beim warmreiten. Dennoch bin ich mit Vicomte’s 45.50% sehr zufrieden, zudem er erst seit wenigen Wochen wieder unter dem Sattel ist nach seinem Unfall Ende August und dies erst seine dritte Dressurprüfung überhaupt war. Die Fortschritte die er seit Anfang des letzten Jahres gemacht hat, sind enorm. Daher bin ich mit den Leistungen beider meiner Pferde sehr zufrieden!

Danke Jeanne und Ursula für die Unterstützung vor Ort und für’s filmen!

Impressionen

Video: www.youtube.com/watch?v=4gjol7yldlg


 

 
 

© Webdesign by Midnight-Designs